Beratende Dienste

Die Beratenden Dienste sind ein sonderpädagogisches Beratungs- und Unterstützungsangebot für Kinder und Jugendliche im Landkreis Lörrach mit Teilhabeeinschränkungen im Bereich körperlich-motorischer Entwicklung und/oder geistige Entwicklung. In den Beratenden Diensten sind wir in Aufgabenbereichen der Helen-Keller-Schule tätig oder wirken in anderen Systemen mit.

Die Beratung und Unterstützung wird geleistet in folgenden Diensten:

  • Beratungs- und Kompetenzzentrum für körperbehinderte Kinder und Jugendliche mit Sonderpädagogischer Beratungsstelle für die Frühförderung und Sonderpädagogischer Dienst
  • Sonderpädagogischer Dienst der Abteilung für Geistigbehinderte
  • Schulinternes Beratungsangebot
  • Mitwirkung in den Sonderpädagogischen Frühförderverbünden
  • Mitarbeit im Emma-Fackler-Schulkindergarten für körperbehinderte Kinder und im Helen-Keller-Schulkindergarten
  • Mitarbeit in den interprofessionellen Diagnoseteams des Staatlichen Schulamtes

In dem zunehmend wichtiger werdenden Bereich der Beratenden Dienste arbeiten aktuell 29 Lehrkräfte mit zusammen 159 Lehrerwochenstunden mit (Stand: Schuljahr 2015/2016).

                                                       beratung

Beratungs- und Kompetenzzentrum für Körperbehinderte

Das Beratungs- und Kompetenzzentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung besteht aus der Sonderpädagogischen Beratungsstelle für Frühförderung und dem Sonderpädagogischen Dienst.

Das Beratungs- und Kompetenzzentrum hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche mit körperlicher Beeinträchtigung und/oder motorischem Förderbedarf zur Wahrung ihrer Teilhabe an Bildung unabhängig vom Förderort zu unterstützen.
Gemeinsam mit den Eltern und in Zusammenarbeit mit Fachkräften anderer Einrichtungen werden geeignete Entwicklungs-/Förder- und Betreuungskonzepte erarbeitet und deren Umsetzung unterstützt. Im Beratungs- und Kompetenzzentrum begleiten und betreuen wir Kinder in der frühen Bildung und weiter in allen Übergängen bis hin zur beruflichen Bildung.

Wir arbeiten als Sonderschullehrer/innen und Fachlehrer/innen für Körperbehinderte interdisziplinär. Das Beratungs- und Kompetenzzentrum ist ausgestattet mit notwendigen behinderungsspezifischen Hilfsmitteln und Materialien, die an Kindergärten und Schulen im Bereich der diagnostischen Klärungen und in Erprobungsphasen notwendig sind.

 

Sonderpädagogische Beratungsstelle für Frühförderung

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

 

Das Angebot der Sonderpädagogischen Beratungsstelle richtet sich an Kinder mit einer Körperbehinderung in der gesamten frühen Kindheit bis zum Schuleintritt und ihre Familien, ebenso an Familien mit Fragen um den Bereich der körperlichen und motorischen Entwicklung ihres Kindes.

Die Beratungsstelle wird ausschließlich im Auftrag der Eltern tätig und arbeitet mit den Erzieherinnen und Erziehern der Einrichtungen und allen weiteren an der Förderung des Kindes beteiligten Fachstellen eng zusammen.

Die Arbeit der Beratungsstelle hat einen pädagogischen Schwerpunkt. Sie setzt am Spiel des Kindes an und thematisiert seine Möglichkeiten der Teilhabe. Anspruch ist es, Eltern mit ihrem Kind in der vorschulischen Zeit zu begleiten. Dafür umfasst das Angebot:

- Beratung von Familien im individuellen Zeitrahmen, z.B. in unserer Sprechstunde

- Beratung in den jeweiligen Tageseinrichtungen

- begleitende Entwicklungsdiagnostik bis hin zur Erstellung von individuellen Bildungsplänen und 

  Entwicklungsberichten   

- zeitweise Förderung in Familie oder Einrichtung nach einen vereinbarten Rhythmus, z.B.:

- Förderung im Spiel

- Durchführung von Gruppenangeboten

- vorschulische Förderung

Nähere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Sonderpädagogischen Beratungsstelle:

www.spb-maulburg.de

 

 

Sonderpädagogischer Dienst - Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

    • Aufgaben bei inklusiver schulischer Bildung für einzelne Schülerinnen und Schüler in der Verantwortung der allgemeinen Schulen oder bei integrativer schulischer Bildung an anderen sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren.
    • Aufgaben in Beratungs- und Unterstützungsangeboten in Kooperation zwischen der allgemeinen Schule und dem Sonderpädagogischen Dienst im Sinne gemeinsamer Verantwortung.
    • Aufgaben in der sonderpädagogischen Beratung und Unterstützung für Schülerinnen und Schüler in allgemeinen Schulen und anderen sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren. 

Wir werden im Auftrag und mit Einverständnis von Eltern und Schule wie folgt tätig:

    • Beratung und Unterstützung der Eltern
    • diagnostische Klärungen und Überprüfungen für die Feststellung des individuellen Bedarfs und Prozessdiagnostik
    • Gutachten und Pädagogische Berichte zum individuellen Bedarf
    • Mitwirkung bei der Planung und Umsetzung der Hilfen in Kooperation mit allen Beteiligten
    • Mitwirkung bei der Entwicklungs- und Bildungsplanung und kontinuierliche Beratung im Bereich der Pädagogischen Hilfen zur Umsetzung / Beratung zum Nachteilsausgleich in Schulen
    • Beratung, Begleitung und Anleitung der Lehrerinnen und Lehrer der Schule und der Assistenzpersonen
    • Beratung und Mitwirkung bei der Ausstattung und dem Einsatz technischer Hilfen/Hilfsmittel in Kindergarten und Schule
    • Ausstattung und Überlassung von Hilfsmitteln und Materialien
    • zeitlich begrenzte behinderungsspezifische Förderung orientiert am Bedarf

 

Sonderpädagogischer Dienst - Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Aufgaben der Sonderpädagogischen Beratung und Unterstützung in Zusammenarbeit mit sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren mit dem Förderschwerpunkt Lernen und weiteren sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren sowie in besonderen Fällen auch an allgemeinen Schulen.
Wir werden tätig im Auftrag und Einverständnis der Eltern in Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern der jeweiligen Schulen.

Arbeitsfelder und Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Diagnostische Klärungen und Überprüfungen zum individuellen Förderbedarf im Bereich geistiger Entwicklung
  • Mitwirkung bei der Förder- und Bildungsplanung
  • Leistungsfeststellung zu Fragen der individuellen Förderung
  • Beratung und kooperative Diagnostik bei der Klärung des entsprechenden Bildungsangebotes z.B. Lernortklärung bei Umschulung an ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt geistie Entwicklung

              diagnostik3   diagnostik6